Aktuell

16 | 03 | 2018

Alte Bahndirektion Stuttgart: Preisgericht vergibt zwei zweite Plätze

Das Preisgericht vergab beim Wettbewerb für die zukünftige Planung der „Alten Bahndirektion“ in Stuttgart zwei zweite Plätze an KSP Jürgen Engel Architekten, Frankfurt, und Wick + Partner Architekten Stadtplaner, Stuttgart. Die Entscheidung fällt erst nach einer Überarbeitung der beiden ausgewählten Entwürfe. Aufgabe war es, das Areal rund um die denkmalgeschützte „Alte Bahndirektion“ städtebaulich neu zu ordnen und eine Neubebauung mit Büro-, Hotel- und Wohnnutzungen zu entwickeln. Dabei gliedert sich das Gebiet in einen Vertiefungsbereich und Ideenteil. Die P+B Gruppe ist Eigentümerin des rund 13.400 m² großen Kerngebietes, das sie erst kürzlich von den beiden Joint-Venture-Partnern W2 Development und Competo Capital Partners erworben hat. Leitidee des Entwurfs von KSP Jürgen Engel Architekten ist die Ausbildung von zwei Blickachsen, die die Weingärten auf dem Kriegsberg visuell mit dem Stadtzentrum verbinden und neue stadträumliche Bezüge herstellen.

Voriges