BIM Building information modeling

Standards

Um die Methode optimal umsetzen zu können, haben wir büroeigene Standards entwickelt. Sie dienen einer effizienten Planung, bei der u.a. Massen- und Kostenermittlungen direkt aus dem 3D-Modell erzeugt werden. Zur Gewährleistung offener Schnittstellen und neutraler Austauschformate arbeiten wir überwiegend mit der „Open-BIM“-Methode. 


Entwurf und Planung

Als Objektplaner koordinieren wir die Planung der Fachplaner und übernehmen die Integration ihrer Teilmodelle in das Gesamtmodell. Das 3D-Modell ermöglicht frühzeitige Simulationen, Analysen und Qualitätskontrollen. Für unsere Auftraggeber bedeutet das eine transparente Planung und eine größere Kostensicherheit.

Planungssicherheit

Bei der modellbasierten Koor-
dination können automatisierte Kollisionsprüfungen früh Pla-
nungskonflikte aufzeigen. Visu-
alisierungen von Varianten helfen bei der Entscheidungsfindung.
Die Generierung der 3D-Daten bedeutet zwar einen Mehrauf-
wand, schafft jedoch die Basis
für die späteren Leistungsphasen und den gesamten Lebenszyklus
eines Gebäudes.


Datenweitergabe

Unsere integrale Planungsmethode mit BIM ermöglicht eine verlustfreie Weitergabe der Daten in den verschiedenen Leis-
tungsphasen. Sie sorgt für eine enge Verzahnung der Planung
mit anderen Abteilungen wie dem Baumanagement. Die Objekt-
daten werden automatisiert in die Ausschreibungssoftware übernommen und dort mit Bauteilkosten verknüpft und zur
Erstellung von Leistungsverzeichnissen weiter verwendet.

Kostensicherheit

Bauherren profitieren von der der frühzeitigen Qualitätskon-
trolle und höheren Kosten-
sicherheit. Mithilfe von Program-
men wie RIB iTwo, der Software für Ausschreibung, Vergabe und Abrechnung (AVA), können die Daten präzise ausgewertet werden. Sie schaffen Transparenz zu Kosten und Massen. Bei Entwurfsänderungen können diese schnell aktualisiert werden.


Implementierung

Die Implementierung der BIM Methode an allen Standorten sieht
eine übergeordnete Administration vor. Jedem Standort sind BIM-Administratoren zugeordnet, die sich in Workshops regelmäßig zu Strategien, Schulungskonzepten, internen Standards und Weiter-
entwicklung der Hard- und Software abstimmen.

Schulungskonzept

Unser integrales Schulungs-
konzept hat zum Ziel, internes Know-how aufzubauen. In mehreren Stufen werden die notwendigen Kenntnisse vermittelt. Grundlage ist eine mehrtägige Schulung, die jeweils zu Projektstart durchgeführt wird. Im Rahmen der Weiter-
bildung finden während der gesamten Projektphasen weitere Workshops statt.


Koordination

Referenzen

Derzeit planen wir eine ganze Reihe von BIM-Projekten unterschiedlicher Dimension
und Nutzung, unter anderem
den Neubau der Deutschen Botschaft in Algier, das Büro-
hochhaus und Parkhaus für
SAP in Eschborn, den Siemens Campus in Erlangen, und
die Revitalisierung und Um-
nutzung des Frankfurter
160 Park View.

Weitere Projekte

Lindenhof, Berlin
Güldenoffice, Braunschweig
Le Quartier Central, Düsseldorf
Europa-Center GatewayGardens, Frankfurt/Main
Messe City Köln, Köln
Marienzeile, Nürnberg
Holiday Inn Hotel, Wuppertal